Willkommen beim Schachclub Kempten 1878 e. V.

 

Mit diesen Seiten möchten wir Sie über unseren Verein informieren und alle Schachfreunde über aktuelle Veranstaltungen und Termine auf dem Laufenden halten.

 

Wenn Sie uns noch nicht kennen, sollten Sie uns unbedingt einmal persönlich bei unserem wöchentlichen Vereinsabend freitags im »Antoniushaus« besuchen. Wir laden Sie herzlich zu einer Partie Schach ein und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Aktuelles

16.05.2022

Siege für beide Mannschaften

Die Absage des SC Dillingen, die aufgrund großer Personalnöte nicht antreten konnten, hat der 1.Mannschaft in der Regionalliga zwei wichtige Zähler für den Klassenerhalt beschert. Mit nunmehr 6:8 Punkten ist der Abstieg nur noch theoretisch möglich. Die nächste Begegnung findet am 29. Mai zuhause gegen den SC Haar statt.

zur Tabelle der Regionalliga Südwest

 

In der Kreisliga gelang der 2.Mannschaft ein 5:3 Sieg gegen die Schachfreunde Bad Grönenbach. Da die Liga in diesem Jahr deutlich verkleinert ist, ist hier noch keine Entscheidung gefallen. Für den sicheren Klassenerhalt fehlt Kempten noch ein Zähler aus den letzten beiden Begegnungen, aber auch nach oben ist noch alles offen. Nächster Termin ist das Nachholspiel in Sonthofen am 28. Mai.

zur Tabelle der Kreisliga

05.04.2022

1. Mannschaft hofft auf Klassenerhalt

In der 7. Runde der Schach-Regionalliga Südwest konnte die 1. Mannschaft einen 5:3 Heimerfolg verbuchen. Die Haunstettener traten nur mit sieben Mann an, so dass Kempten mit einem Punkt Vorsprung ins Rennen ging. Nach einem Remis durch Ersatzspieler Sven Baron konnte Pascal Lagassé seinen Vorteil verwerten und souverän gegen Przemyslaw Kowaleski gewinnen. Leider überzog Felix Pleyer gegen Robert Kutschik seine Stellung und verlor.  An den Spitzenbrettern verteidigte sich Julian Wagner gut während Sebastian Hanisch trotz Mehrbauer seine Gewinnversuche einstellen musste – beide Partien endeten schließlich Remis. Peter Schmid konnte seinen Gegner Johannes Röder trotz hartnäckiger Gegenwehr im Endspiel überwinden und auf 4,5:2,5 erhöhen. Nach wechselvollem Verlauf setzte Günter Brunold mit einem Remis gegen Felix Pribyl den Schlusspunkt.

 

Nach dem Mannschaftserfolg kann sich Kempten zaghafte Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Regionalliga machen, allerdings haben die Allgäuer noch ein schweres Restprogramm zu bewältigen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:                    

SC Kempten 1878

-

SAbt. TSV Haunstetten

5:3

1. Wagner J.

-

Fehmer D.

0,5:0,5

2. Dr. Hanisch S.

-

Rubke M.

0,5:0,5

3. Sontheim R.

-

Scholze L.

+ : -

4. Schmid P.

-

Röder J.

1:0

5. Lagassé P.

-

Kowaleski P.

1:0

6. Pleyer F.

-

Kutschik R.

0:1

7. Brunold G.

-

Pribyl F.

0,5:0,5

8. Baron S.

-

Scholl J.

0,5:0,5

 

zur Tabelle beim Ligamanager Bayern

23.03.2022

Neues Spiellokal ab April 2022

Liebe Schachfreunde,

 

Ende März endet eine Ära: Nach 50 Jahren findet am kommenden Freitag, 25. März, der letzte Vereinsabend im ehemaligen "Soldatenheim" statt. Die Pächter, von denen hier zuletzt die Gaststätte ‘s Lorenz betrieben wurde, haben gekündigt. Einen Nachfolger gibt es nicht, das Haus wird bis auf weiteres geschlossen.

 

Unsere Suche nach einer neuen Heimstatt war nun erfolgreich. Wir bekommen ab April (also schon nächste Woche) einen schönen, großen Raum im Antoniushaus in der Völkstr. 4 in Kempten. Das ist das Pfarrheim der katholischen Gemeinde St. Anton.

 

Der Freitag als Vereinsabend kann bleiben (18 bis ca. 22 Uhr), Getränke gibt es und auch einen großen Schrank. Wir freuen uns über die Örtlichkeit, denn das Antoniushaus ist einigermaßen zentrumsnah, nicht weit vom Forum weg und mit der Buslinie Nr. 2 erreichbar.

 

Vielen Dank an alle, die bei der Suche beteiligt waren. Inbesondere bedanken wir uns sehr herzlich bei Herrn Pfarrer Hesse, Herrn Helmut Hitscherich und Frau Baiano-Poverino für ihre Unterstützung.

 

Rudi Martin und die Vorstandschaft

Präsenz-Turniere in Schwaben

Wie der Bezirksverband mitteilt, finden ab April wieder die ersten Präsenz-Turniere auf schwäbischer Ebene statt. Es gelten jeweils die aktuellen Corona-Regelungen.

Kriegshaber DWZ-Turnier
Samstag, 02.04.2022 in Augsburg
Einladung_Kriegshaber_DWZ-Turnier_2022_0[...]
PDF-Dokument [145.7 KB]
Schwäbische Einzelblitz-Meisterschaft 2022
Samstag, 09.04.2022 in Augsburg
Einladung_Schwaebische_Einzelblitz_2022_[...]
PDF-Dokument [167.4 KB]
Schwäbische Schnellschach-Meisterschaft
Samstag, 02.07.2022 in Augsburg
Einladung_Schwaebische_Schnellschach-EM_[...]
PDF-Dokument [162.9 KB]

Schachclub Kempten verliert in der 4. Runde der Regionalliga

Im vierten Spiel der Regionalliga verlor der SC Kempten 1878 mit 3:5 gegen Garching 3. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite. Rudi, Günter und Felix verloren jeweils in wesentlich besserer Stellung. Sebastian und Pascal spielte remis. Robert siegte mit seiner Spezialeröffnung 1. b4.

 

Der jüngste Spieler, Lukas Wagner, zeigte einmal mehr wie es geht, sein Sieg am achten Brett katapultierte ihn in der Bestenliste aller Spieler in der Regionalliga auf Platz 4! Das bedeutet Lukas hat, nach drei gespielten Runden, die beste DWZ Veränderung aller Spieler +135 DWZ Punkte!

 

Am 3. April hat die erste Mannschaft des Schachclubs Kempten die nächste Chance den Klassenerhalt zu sichern. Kempten spielt Zuhause gegen Haunstetten 2. 

 

zum Ligamanager Regionalliga Südwest

Schachclub Kempten mit erstem Sieg in der Regionalliga

Im dritten Spiel der Regionalliga gelang dem SC Kempten 1878 ein 4½  : 3½ gegen München-Sendling. Nach zwei unglücklichen Niederlagen hatte Kempten diesmal das Glück auf seiner Seite.

 

Aufgrund einer kurzfristigen Absage konnte der SC Kempten nur mit sieben Spielern in München antreten und musste von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen. Der Wettkampf gestaltete sich zunächst ausgeglichen und nach vier Remisen stand es 2:3. Dann konnte der Nachwuchsspieler Lukas Wagner alle Angriffsversuche von Leon Staudacher abwehren und für die Allgäuer ausgleichen. Die noch zwei laufenden Partien sahen kritisch für Kempten aus, doch Pascal Lagassé konnte in seiner Partie mit einem spektakulären Qualitätsopfer das Blatt wenden und seinen Gegner überlisten. Schließlich hielt Julian Wagner am Spitzenbrett ein schlechter stehendes Endspiel Remis. Insgesamt war es ein toller Erfolg gegen die favorisierten Sendlinger!

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:                       

 

SC Sendling

-

SC Kempten 1878

3½ : 4½

1. Watzenberger

-

Wagner Julian

½ : ½

2. Ryzhkov

-

Dr. Hanisch

½ : ½

3. Haas

-

Sontheim

½ : ½

4. Schamberger

-

Schmid

½ : ½

5. Nissen

-

Lagassé

0 : 1

6. Lipp

-

Brunold

+ : -

7. Katzer

-

Martin

½ : ½

8. Staudacher

-

Wagner Lukas

0 : 1

 

 

Positives gibt es auch von den Jugendmeisterschaften aus Violau zu melden: Lukas Wagner wurde in der U18 Vizemeister und qualifizierte sich die für bayerische Einzelmeisterschaft. Die beiden Kempten Moritz Doster und Mustafi Bagi erzielten in der U12 mit Platz 9 und 10 ebenfalls achtbare Erfolge.

 

Das beigefügte Foto zeigt Lukas Wagner im Spiel mit Leonora Weber.

Bericht vom Weihnachtsopen in Krefeld

Schach Open in Coronazeiten: endlich mal wieder ein Turnier!

 

Zwei Spieler des SC Kempten haben in Krefeld das Weihnachtsopen mitgespielt. Julian und Felix sind 650 km gefahren. Das Turnier wurde mit 2G+ gespielt d.h. jeden Tag war erstmal ein Coronatest zu machen. Dies machte die Veranstaltung sicher. Mit 128 Teilnehmern war das Weinachtsopen in Krefeld voll besetzt. Mit vier Titelträgern waren auch herausragende Spieler am Start.

 

Die ersten zwei Runden liefen für die Allgäuer planmäßig: Je zwei Siege hatten wir auf dem Konto. In der dritten Runde spielte Julian gegen die Nummer sieben des Turniers, Philipp Sonnenschein. Eine tolle Partie, leider mit einer Ungenauigkeit von Julian, die ihm schlussendlich eine Niederlage einbrachte. Felix spielte an Brett sieben gegen die Nummer 29, Bareis Senay. Nach langem Kampf trennten sich die Kontrahenten mit einem unentschieden. In der vierten Runde verlor Felix gegen die Nummer 32 und Julian besiegte den, an Nummer 52 gesetzten Spieler, Tom Dordevic. In Runde fünf besiegte Julian, den an Nummer neun gesetzten, Christian Luncescu. Felix hatte es mit der 15-jährigen Griechin Maria Tsakona zu tun. Lange Zeit kämpfte Felix um den Sieg: Je länger das Spiel dauerte, umso hartnäckiger verteidigte die junge Griechin das ausgeglichene Endspiel. Nach vier Stunden unterlief Felix ein grober Fehler, den die Griechin eindrucksvoll ausnutzte. Maria Tsakona spielte ein großartiges Turnier und landete am Schluss auf Platz elf!

 

Am dritten Tag hatte Julian vier Punkte auf seinem Konto. Wie erwartet kam jetzt ein starker Gegner auf Julian zu. Mit dem Fide-Meister Ilya Gutkin, dem vierten der Deutschen Schachmeisterschaft 2020 in der Altersgruppe U18 und einer aktuellen Elo von 2290, schien die Aufgabe sehr schwer. Mit den schwarzen Steinen spielte Julian eine Glanzpartie. Die sehr gute Vorbereitung auf diesen Kampf ermöglichte es Julian eine exzellente Stellung zu erreichen, in der Julian eine Figur opferte und sein Gegner in eine passive Position brachte. Ein zweites Figurenopfer brachte Julian in entscheidenden Vorteil; sein Gegner konnte sich aus dieser 'Umklammerung' nur mit Rückgabe von Material befreien. Das entstandene Endspiel war für Julian klar gewonnen.

 

Nach sechs Runden hatte ein Spieler fünfeinhalb Punkte und acht Spieler hatten fünf Punkte; einer davon war Julian! In der letzten Runde ging es um den Turniersieg. Julian spielte mit den weißen Figuren auf der Bühne an Brett drei gegen die Nummer 13, Manuel Pietzsch. Der Leipziger Pietzsch versuchte alles, um diese Partie zu gewinnen, doch Julian war dem Leipziger spielerisch überlegen. Eine umkämpfte Partie mit einem leicht besseren Endspiel für Julian endete schließlich remis.

 

Nach sieben Runden landete Julian mit fünfeinhalb  Punkten auf Platz zehn. Der Lohn für die großartige Leistung, sind ein Zugewinn der DWZ von 54 Punkten auf 2031 und 48 Punkte auf 1907 ELO. Felix beendete das Turnier mit dreieinhalb Punkten, was im Endklassement Platz 54 bedeutete. Ein gelungenes Turnier im alten Jahr. Im März geht es nach Bad Wörishofen: Ein Schachturnier mit Internationalen Meistern und Großmeistern.

 

Schlusstabelle: www.weihnachts-open.de/index.php/2-uncategorised/87-endstand

Wolfgang Grellner verstorben

Wie wir zu unserer großen Trauer erfahren mussten, ist Wolfgang Grellner Ende November im Alter von 73 Jahren verstorben. Er war unserem Verein seit vielen Jahren verbunden und seit 2011 aktives Mitglied. In dieser Zeit hatte er zahlreiche Einsätze in der 2. Mannschaft und auch als Ersatzspieler in der 1. Mannschaft.

 

Wolfgang lagen vor allem ein reges Vereinsleben und die Jugendarbeit sehr am Herzen.

 

Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten!

17.11.2021

Knappe Niederlage in der Regionalliga

Beim ersten Heimspiel in der Regionalliga Südwest schlugen sich die Spieler des Schachclubs Kempten 1878 wacker. Zwar mussten sie eine knappe 3,5:4,5 Niederlage einstecken, allerdings waren die Gäste aus München klarer Favorit, da sie mit einer Ausnahme an jedem Brett nominell besser besetzt waren. Trotzdem konnten die Kemptener die Begegnung bis zum Schluss offenhalten. Nachdem sieben Spiele beendet waren, stand es 3,5:3,5, ehe die Gäste dann die allerletzte Partie und somit den Wettkampf doch noch für sich entscheiden konnten.

 

Jörg spielte mit den weißen Steinen gewohnt solide. Nachdem sein Gegner einige Figuren tauschen konnte, einigten sich die beiden auf Remis. Felix hatte sich gut vorbereitet und stand lange Zeit einen Tick besser, aber auch hier endete die Begegnung unentschieden. Pascal verteidigte sich mit den schwarzen Steinen gut und wickelte in ein ausgeglichenes Turmendspiel ab. Julian zeigte erneut eine schöne Leistung am Spitzenbrett: Sein Gegner konnte zwar die Qualität gewinnen aber dank seines aktiven Springers konnte Julian das Gleichgewicht halten. Max hatte mit Schwarz wohl die besten Gewinnchancen von allen, aber unter mehreren guten Zügen traf er leider die falsche Auswahl. Weiß konnte vereinfachen, so dass das Spiel verflachte. Auch Peter stand lange Zeit aktiver, konnte aber das Bollwerk von Schwarz nicht durchbrechen. Robert schien auf verlorenem Posten, aber dank zäher Verteidigung rettete er überraschenderweise noch einen halben Punkt, nachdem sein Gegner das für ihn vorteilhafte Endspiel zu zögerlich behandelte. Sebastian hatte ebenfalls ein schlechteres Endspiel, er wehrte sich mit seinem schwächeren Läufer gegen einen starken Springer bis zum Schluss, musste dann aber doch die Segel streichen.

 

zur Seite Spielbetrieb

20.09.2021

SC Kempten beendet die Saison mit Siegen aller drei Mannschaften

Eine kuriose Saison 2019/20 fand am 18. und 19. September nun ein glückliches Ende. Aufgrund der Corona-Pandemie war der Spielbetrieb gut anderthalb Jahre unterbrochen worden.

 

1. Mannschaft steigt als schwäbischer Meister in die Regionalliga auf

Der Blick auf die Tabelle spricht für sich: Mit 15:1 Zählern hat die 1. Mannschaft die Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen und den Meistertitel in der Schwabenliga I geholt. Die tolle Saisonleistung wurde durch einen Sieg in der letzten Runde gegen Bad Grönenbach bestätigt. Julian Wagner und Sven Baron konnten ihre Partien gewinnen, Felix Pleyer gewann kampflos. Die übrigen Spiele endeten Remis zum Gesamtergebnis von 5½ : 2½. In der kommenden Saison spielt unsere 1. Mannschaft somit seit vielen Jahren wieder in der Regionalliga Süd-West.

 

Ligamanager Schwabenliga

 

2. Mannschaft schließt in der Kreisliga auf gutem 4. Platz ab

Bei der Begegnung zwischen Kempten II und Martinszell I mussten beide Mannschaften mit Aufstellungsproblemen kämpfen. Während das Heimteam gerade noch alle Bretter besetzen konnte, mussten die Gäste zwei Positionen frei lassen. Dieser Vorsprung wurde am Ende durch die Siege von Jörg Schreiber, Josef Danisch und Lukas Wagner sowie das Remis von Paul Hansch noch zum Endergebnis von 5½ : 2½ ausgebaut. Die Saison endet für Kempten II mit einem guten 4. Tabellenplatz in der Kreisliga.

 

Ligamanager Kreisliga

 

3. Mannschaft wird Meister der C-Klasse

Auch in der C-Klasse herrschte Personalnot. Wiederum waren es die Kemptener, die gerade so alle Bretter voll bekamen, Martinszell II musste hingegen einen Platz unbesetzt lassen. Beim 3½ : ½ Endergebnis trumpfte die Jugend auf: Sowohl Bernhard Holzmüller als auch Lukas May spielten gute Partien und bezwangen ihre Gegner mit schönem Angriffsspiel. Kempten III ist damit Meister der C-Klasse. Leider wird die Personaldecke in der nächsten Saison die Meldung einer 3. Mannschaft  nicht zulassen.

 

Ligamanager C-Klasse

15.09.2021

1. Mannschaft gewinnt gegen Mering und macht Aufstieg in Regionalliga klar

Nach anderthalb Jahren Corona-Pause wurde der Spielbetrieb im Schachverband Schwaben wieder aufgenommen. Die Spieler des Schachclubs Kempten 1878 zeigten in der 8. Spielrunde am 12. September, dass sie in der langen Zeit nichts verlernt haben und schlugen Mering im Auswärtsspiel mit 4,5:3,5.

 

Die Partien von Rudi Martin, Felix Pleyer, Robert Sontheim und Sebastian Hanisch am Spitzenbrett endeten alle Remis. Pascal Lagassé konnte in einer sehr scharf geführten Partie gegen Winfried Rebitzer günstig ins Endspiel abwickeln und brachte Kempten in Führung. Peter Schmid ließ ebenfalls nichts anbrennen und erhöhte auf 4:2 für die Gäste. Das ließ auf ein höheres Ergebnis hoffen, denn bei den beiden noch offenen Begegnungen hatte der Nachwuchsspieler Julian Wagner inzwischen eine klare Gewinnstellung erreicht und auch Max Oberhofer schien besser zu stehen. Schließlich musste sich Julian mit einem halben Punkt zufriedengeben, während Max Oberhofer sehr unglücklich verlor. Für die Mannschaft war dies aber zu verschmerzen, da der halbe Punkt aus beiden Partien zum Gesamterfolg reichte.

 

Kempten hat nun 13:1 Mannschaftspunkte und führt die Tabelle vor dem letzten Spieltag mit deutlichem Vorsprung vor Klosterlechfeld (9:5 MP) an und hat den Aufstieg in die Regionalliga damit bereits in der Tasche.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:                       

SK Mering

-

SC Kempten 1878

3,5:4,5

1. Krug

-

Dr. Hanisch

0,5:0,5

2. Neiß

-

Sontheim

0,5:0,5

3. Kürschner

-

Wagner

0,5:0,5

4. Haubrich

-

Schmid

0:1

5. Rebitzer

-

Lagassé

0:1

6. Essler

-

Oberhofer

1:0

7. Stoll

-

Pleyer

0,5:05

8. Gode

-

Martin

0,5:0,5

 

Die Aufstiegsmannschaft (von links): Pascal Lagassé, Sebastian Hanisch, Max Oberhofer, Peter Schmid, Robert Sontheim, Rudi Martin, Felix Pleyer, Julian Wagner

Tina Ding landet auf Platz 4 bei Bayerischer Jugendeinzelmeisterschaft

Den 4. Platz holte Tina in ihrer Altersklasse bei der Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaft, die Anfang Juni in Bad Kissingen stattfand. Sie erreichte 4,5 Punkte und blieb ohne Niederlage. Wir gratulieren zu diesem tollen Ergebnis!

 

https://bjem.de/ergebnisse-der-bmem-u14w-u18w/

Allgäuer Zeitung berichtet über Schach in Zeiten von Corona und den Schachclub Kempten

Bericht in der Ausgabe der Allgäuer Zeitung vom 7.Dezember, in dem unser Vorsitzender Rudi Martin unter anderem zum Frauenschach und Schach zu Coronazeiten erzählt.

 

 

Rudi Martin zum 70. Geburtstag geehrt

Rudi Martin (rechts) mit Geschenkkorb und Gratulanten

Unser Vorsitzender Rudi Martin beging kürzlich seinen 70. Geburtstag. Leider ist es aktuell nicht möglich, so ein rundes Jubiläum gebührend zu feiern. Dennoch ließen es sich die Vorstandskollegen nicht nehmen, ihm einen Geschenkkorb und herzliche Glückwünsche im Namen aller Vereinskameraden zu übergeben.

 

Der "King of the Day", wie ihn die Geburtstagskarte treffend titelte, freute sich über die Gaben und äußerte die Hoffnung, dass der Vereinsbetrieb nach dem November-Lockdown wieder aufgenommen werden kann.

 

Eines der Präsente hatte es unserem Rudi besonders angetan. Die Tasse mit der Aufschrift "You may think that I am listening to you, but in my head I am playing chess" ist offenbar eine willkommene Alltagshilfe und erspart künftig viele Erklärungen :-)

 

In diesem Sinne nochmals die besten Wünsche an unseren Jubilar, vor allem Gesundheit und weiterhin viel Schaffenskraft!

Erfolgreiche Teilnahme am Schnellschachturnier in Memmingen

Auch in Corona-Zeiten sind Turniere am Schachbrett möglich. Die Schachfreunde aus Memmingen hatten für den 19. September zu einem Schnellschachturnier eingeladen. Dem Ruf folgten Spieler von Post-SV Memmingen, SF Bad Grönenbach, SK Ottobeuren, SC Obergünzburg, SC Kaufbeuren und SC Kempten.

 

Seitens des SC Kempten haben Julian Wagner und Felix Pleyer teilgenommen. Die DWZ Setzliste ergab Platz 3 für Julian und Platz 5 für Felix. Das Schnellschachturnier war mit 25 Minuten Bedenkzeit und 7 Runden Schweizersystem ausgeschrieben. Die Hygienevorschriften wurden von allen Teilnehmern beachtet so das man sich zu jeder Zeit sicher fühlen konnte. Nach 7 Stunden standen die Sieger fest. Die Spieler des SC Kempten konnten die Erwartung der Setzliste jeweils um 2 Plätze verbessern und ein tolles Ergebnis erreichen:

 

1. Julian Wagner SC Kempten

2. Heinz Hamlack  Post-SV Memmingen

3. Felix Pleyer     SC Kempten

von links: Heinz Hamlack, Julian Wagner, Felix Pleyer

Die Historie des Schulschachs in Schwaben

Wer denkt, dass Schulschach nur eine Randerscheinung dieses Sports ist, darf sich nun eines Besseren belehren lassen. Es ist auch ein wesentlicher Verdienst unseres Rudi Martin, der 30 Jahre lang Schwabens Schulschachreferent war, dass Schach an vielen Schulen als Wahlfach angeboten wird und die Schüler jährlich in einem großen Turnier ihr Können messen. Hiervon profitieren wiederum viele Schachclubs, denn so mancher, der im Klassenraum die Begeisterung am königlichen Spiel für sich entdeckt hat, meldete sich dann auch in einem Verein an. Dies gilt natürlich in besonderer Weise für unseren eigenen Club, denn die Tätigkeit von Rudi als Schachlehrer im Allgäu-Gymnasium hat so manchen Schüler bewogen, Mitglied bei uns zu werden.

 

Mit dem 7. Teil seiner Schachchroniken befasst sich unser nimmermüder Chronist mit dem spannenden Thema des schwäbischen Schulschachs und man kann ohne Übertreibung feststellen, dass er sich damit selbst übertroffen hat. In dieser Sammlung wird so mancher Schachspieler seinen Namen wiederfinden und sich an die spannende Zeit der Schulschachturniere zurückerinnern.

 

Herzlichen Dank an Rudi für diesen umfangreichen Rückblick und allen Lesern viel Vergnügen!

7-Schulschach-in-Schwaben.pdf
PDF-Dokument [6.8 MB]

Realschule Kempten ist Deutscher Schulschachmeister!

Am 17. Juni fand online der 2. Teil der Deutschen Schulschachmeisterschaft statt. In der Klasse "Hauptschule/Realschulen" haben sich 8 Realschul-Teams aus 5 Bundesländern duelliert. Die Staatliche Realschule an der Salzstraße Kempten konnte den tollen dritten Platz aus dem Vorjahr noch übertreffen und dieses Mal den Titel des Deutschen Meisters erringen!

 

Julian, Simon und drei weitere Mitspieler (von denen einer in unseren Club eintreten wird!) haben sich mit einem Brettpunkt Vorsprung in einem spannenden Finish durchgesetzt.

 

Die Staatliche Realschule ist die einzige schwäbische Schule, die deutschlandweit mitgespielt hat. Bei der WK I war sogar ein Großmeister (Luis Engel) bei einer Hamburger Schule am ersten Brett.

 

Wir gratulieren zu diesem tollen Sieg und natürlich vor allem unseren Vereinsmitgliedern Julian und Simon zum Titel des Deutschen Meisters!

Schachvideo von Nicolas gewinnt Video-Wettbewerb des DSB

Wir hatten das tolle Schachvideo "Be equal - play chess", das Nicolas Lagassé zusammen mit Daniel Mittermeyer produziert hat und in dem einige uns bekannte Personen auftreten, bereits vor einiger Zeit auf unserer Homepage vorgestellt. Nun erreicht uns die freudige Nachricht, dass der Film den 1. Preis des Wettbewerbs des Deutschen Schachbunds gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch!

 

Für uns natürlich ein guter Anlass, das Video noch einmal hier zu zeigen:

Ergebnisdienst

Die 1. Mannschaft ist auch nach der 7. Runde in der Schwabenliga I weiter ungeschlagen und bleibt damit auf Aufstiegskurs. Das Heimspiel gegen Krumbach endete mit 4½ : 3½ zwar ein weiteres Mal denkbar knapp, noch dazu profitierten wir von einem kampflosen Sieg an Brett 2. Das soll den Erfolg aber nicht schmälern und der Blick in die Tabelle offenbart einen sehr erfreulichen 3-Punkte-Vorsprung. Damit könnte am nächsten Spieltag in zwei Wochen schon die Meisterschaft vorzeitig gesichert werden. Dafür drücken wir unserer 1. Mannschaft natürlich jetzt schon die Daumen!

1. Mannschaft: Schwabenliga I

1. Runde

20.10.2019

Mindelheim – Kempten I

3½ : 4½

2. Runde

10.11.2019

- Kempten spielfrei -

3. Runde

24.11.2019

Kempten I – Kötz/Ichenhausen

4½ : 3½

4. Runde

08.12.2019

Klosterlechfeld – Kempten I

2 : 6

5. Runde

19.01.2020

Kempten I - Marktoberdorf

4 : 4

6. Runde

09.02.2020

Türkheim/Wörishofen – Kempten I

3½ : 4½

7. Runde

01.03.2020

Kempten I - Krumbach

4½ : 3½

8. Runde

15.03.2020

Mering - Kempten I

 

9. Runde

29.03.2020

Bad Grönenbach - Kempten I

 

2. Mannschaft: Kreisliga

1. Runde

19.10.2019

Immenstadt – Kempten II

5 : 3

2. Runde

09.11.2019

Grönenbach II – Kempten II

2½ : 5½

3. Runde

23.11.2019

Kempten II – Ottobeuren

2½ : 5½

4. Runde

07.12.2019

Sonthofen – Kempten II

2 : 6

5. Runde

18.01.2020

Kempten II – PSV Memmingen

3 : 5

6. Runde

08.02.2020

Markoberdorf III – Kempten II

3½ : 4½

7. Runde

28.03.2020

Kempten II - Martinszell

 

3. Mannschaft: C-Klasse

1. Runde

19.10.2019

Füssen II – Kempten III

1 : 3

2. Runde

23.11.2019

Kempten III – Dietmannsried IV

4 : 0

3. Runde

07.12.2019

Dietmannsried V – Kempten III

1½ : 2½

4. Runde

08.02.2020

Grönenbach IV – Kempten III

1 : 3

5. Runde

28.03.2020

Kempten III - Martinszell II

 

Freundschaftsbesuch des SK Göggingen in Kempten

Am Samstag, 14. September 2019, konnten wir die Schachfreunde aus Göggingen bei uns zu einem Freundschaftsbesuch begrüßen. Besonders gefreut haben wir uns, dass neben Vorstand Johannes Pitl auch sein Sohn, der Bundesligaspieler IM Gregory Pitl, den Weg ins Allgäu gefunden hat. Ein weiterer besonders gern gesehener Gast war Dr. Werner Müller, der früher Mitglied beim Schachclub Kempten war.

 

Der schachliche Teil der Veranstaltung bestand aus einem kleinen Schnellschachturnier über vier Runden. Gregory Pitl wurde dabei von Sebastian, Peter und Robert herausgefordert und musste sich ordentlich ins Zeug legen, um alle Partien zu gewinnen. Im Gesamtergebnis konnte wiederum Kempten knapp die Nase vorn behalten, was aber natürlich nur ein Randaspekt war.

 

Eine unterhaltsame Führung durch die Prunkräume der Kemptener Residenz sowie ein interessanter Austausch mit den Schachfreunden im gemütlichen Rahmen rundeten den gelungenen Freundschaftsbesuch ab.

"... Ich bemerkte einen Meister, der auf seinen Händen saß und eine komplizierte Position durchdachte. Es verwunderte mich, und nach dem Spiel fragte ich ihn, warum er so handelte. 'Um Irrtümer zu vermeiden', gab er an. 'Die Hände sind die schlimmsten Feinde bei der Ausführung von Schachkombinationen!'
(Sonja Graf in "Asi Jugar Una Mujer!")