Willkommen beim Schachclub Kempten 1878 e. V.

 

Mit diesen Seiten möchten wir Sie über unseren Verein informieren und alle Schachfreunde über aktuelle Veranstaltungen und Termine auf dem Laufenden halten.

 

Wenn Sie uns noch nicht kennen, sollten Sie uns unbedingt einmal persönlich bei unserem wöchentlichen Vereinsabend freitags im »'s Lorenz« (ehem. Haus Hochland) besuchen. Wir laden Sie herzlich zu einer Partie Schach ein und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Aktuelles

Ergebnisdienst

1. Mannschaft: Schwabenliga I

1. Runde

20.10.2019

Mindelheim – Kempten 1

3½ : 4½

2. Runde

10.11.2019

- Kempten spielfrei -

3. Runde

24.11.2019

Kempten I – Kötz/Ichenhausen

5½ : 2½

4. Runde

08.12.2019

Klosterlechfeld – Kempten I

 

2. Mannschaft: Kreisliga

1. Runde

19.10.2019

Immenstadt – Kempten II

5 : 3

2. Runde

09.11.2019

Grönenbach II – Kempten II

2½ : 5½

3. Runde

23.11.2019

Kempten II – Ottobeuren

2½ : 5½

4. Runde

07.12.2019

Sonthofen – Kempten II

 

3. Mannschaft: C-Klasse

1. Runde

19.10.2019

Füssen II – Kempten III

1 : 3

2. Runde

23.11.2019

Kempten III – Dietmannsried IV

4 : 0

3. Runde

07.12.2019

Dietmannsried V – Kempten III

 

Schwäbische Schulschachmeisterschaft in Neu-Ulm

Teilnehmer der Josef-Kentenich-Schule Leubas (Foto: H.Knes)

Bei der Schwäbischen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft am 20. November in Neu-Ulm waren auch einige Jugendliche aus unserem Verein in verschiedenen Mannschaften am Start.

 

In der WK III wurde das Allgäu-Gymnasium Vierter, hier waren Lukas Wagner, Lukas May, Noah Sanna und Felix Doster von unserem Club dabei. In der WK Mädchen wurde das AG-Team Schwäbischer Meister, mit Tina Ding am 1. und Alina Beutmüller am 3. Brett.

In der WK Grundschule wurde die Mannschaft der Kentenich-Schule Leubas
Schwäbischer Meister. Hier spielten am 1. Brett Bernhard Holzmüller und am 2. Spiridon Dotter.

Wir haben also 4 neue schwäbische Meister in unseren Reihen!

Schlusstabellen aller Wertungsklassen
SSSMMS Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [81.9 KB]
Das in Neu-Ulm siegreiche Mädchen-Team (von links): Mona Hofmann, Tina Ding, Schulleiter Lothar Wagner, Beatrix Merz, Alina Beutmüller

 

In diesem Fernsehbericht von der Schwäbischen Schulschachmeisterschaft am 20. November in Neu-Ulm kommt auch unsere Tina zu Wort:

https://www.regio-tv.de/mediathek/video/spiel-der-schwäbischen-könige/

Sebastian Hanisch gewinnt südschwäbische Einzelmeisterschaft

Die Allgäuer Meisterschaft, die vom 31.10. bis 03.11.2019 in Immenstadt stattfand, war für die Teilnehmer des Schachclub Kempten ein voller Erfolg. Allen voran für Sebastian, der sich nach 7 Runden mit einem Punkt Vorsprung den Titel sichern und Vorjahressieger Peter Schiegg aus Grönenbach hinter sich lassen konnte. Rudi und Felix landeten mit guten Ergebnissen auf Rang 4 und 6. Abgerundet wurde das gute Turnierergebnis für Kempten durch Tina, die mit starken 4 Zählern auf Rang 10 abschloss. Wir gratulieren allen Teilnehmern und vor allem unserem neuen Allgäuer Meister Sebastian!

 

zur Fortschrittstabelle: www.schachkreis-suedschwaben.de/turniermenu/turniere-em/2019/ft-em19

zur Schlusstabelle: www.schachkreis-suedschwaben.de/turniermenu/turniere-em/2019

Julian Wagner ist Allgäuer Jugendmeister

Bei der Allgäuer Jugend-Meisterschaft am 26. und 27. Oktober in Waltenhofen ist Julian Wagner in der U16 Sieger geworden. Außerdem haben Lukas Wagner, Lukas May, Felix und Thomas Doster von unserem Club mitgespielt.

 

Ergebnisse und Tabellen: www.schachkreis-suedschwaben.de/turniermenu/jugend/rang-jug19

GM Sebastian Siebrecht ist vom 7. bis 12. Oktober mit seiner Tour "Faszination Schach" im Forum Allgäu in Kempten

Bereits seit mehreren Jahren tourt Großmeister Sebastian Siebrecht aus Essen mit seinem erfolgreichen Programm "Faszination Schach" durch Deutschland. Er schlägt seine Zelte dabei ganz gezielt in den größten Einkaufszentren auf, um eine möglichst große Bandbreite an Schachinteressierten zu erreichen. Sein Angebot richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene und Senioren.

 

Nach seinem ersten Besuch in Kempten im Jahr 2017 wird er nun von Montag, 7. Oktober, bis Samstag, 12. Oktober erneut im Forum Allgäu gastieren. Ihn begleiten wieder die Bundesligaspitzenspielerin und Olympiateilnehmerin, WFM Anna Endreß aus Mainz sowie die ägyptische Nationalspielerin und internationale Meisterin, Amina Sherif aus Düsseldorf. Die Veranstaltung wird am Montag um 10.00 Uhr durch den Oberbürgermeister Thomas Kiechle eröffnet.

 

Das umfangreiche Tagesprogramm umfasst Parcours für Kindergärten und Schulklassen, Simultanschach und Show-Wettkämpfe wie „Schlag den Großmeister“. Zudem gibt es in Blitzturnieren, dem Universitäts-Cup und den Qualifikationsturnieren zum Center-Cup-Finale zahlreiche Gewinne. Geboten wird also Schach für Groß und Klein in allen Facetten, noch dazu unverbindlich und kostenfrei.

 

Fotos vom Event bzw. ein Link zum Fotoablum von Sebastian Siebrecht finden sich im Fotoalbum.

 

Das Programm im Detail als PDF-Datei:

Ein erfolgreicher Pokal-Auftakt

Julian, Felix, Rudi und Tina haben sich am Sonntag, den 22. September, auf den Weg nach Grönenbach gemacht. Dort fand die 1. Runde im Schach-Pokal statt. Wir hatten eine gute Auslosung, unser Gegner Dietmansried 2, hat zähen Widerstand geleistet. Nach 2 Stunden hat Rudi das Remisangebot seines Gegners angenommen. Nach 3 Stunden hat der Gegner von Felix die Segel gestrichen, er konnte dem Angriff nicht mehr standhalten. Unser Brett 1 Julian hatte ein sehr aktives Turmendspiel, das er nach 4 Stunden ins Ziel brachte.

 

Die interessanteste Partie hatte Tina, nach einer Eröffnungsungenauigkeit musste sie über Stunden die Angriffe ihres Gegners abwehren, das kostete sehr viel Kraft. Nach über 4 Stunden gelang es Tina mit einem raffinierten Schachgebot in Vorteil zu kommen und das entstandene Endspiel mit großer Sorgfalt immer ein bisschen zu verbessern. Der letzte Bauer konnte zur Dame umgewandelt werden, was ihren Gegner zu einem Läuferopfer zwang. Jetzt hatte Tina 2 Läufer gegen den König. Mit 2 Läufern und dem König setzte sie ihren Gegner in wenigen Zügen Schachmatt.

 

Der Endstand 3,5 : 0,5 war ein rundum gelungener Auftakt. Wir freuen uns auf die 2. Runde, jetzt sind noch 8 Mannschaften aus Schwaben am Start.

Vorstandschaft bei Jahreshauptversammlung wiedergewählt

Mit jeweils einstimmigem Votum wurden die bisherigen Amtsinhaber bei der Hauptversammlung am 20. September bestätigt. Rudi Martin sprach nach seiner Wiederwahl als Vereinsvorsitzender den übrigen Mitgliedern des Vorstandes und den Mannschaftsführern seinen Dank für die geleistete Tätigkeit aus. Peter Schmid wird weiterhin als 2. Vorsitzender und Turnierleiter fungieren, Günter Brunold und Claus Fischer bleiben auch in den kommenden beiden Jahren Kassier bzw. Schriftführer. Die Jugend soll wie bisher von Pascal Lagassé betreut werden, Neu im erweiterten Vorstand sind Sebastian Hanisch, der sich als 2. Jugendleiter zur Verfügung gestellt hat, sowie Stefan Hanus als Materialwart.

Rudi Martin überreicht den Pokal an den neuen Vereinsmeister Sebastian Hanisch

Hauptthemen der Versammlung waren der Rückblick auf die gut verlaufene Saison, die zahlreichen erfolgreichen Turnierteilnahmen unserer Mitglieder, insbesondere der Jugendlichen, sowie der hohe Mitgliederstand mit dem großen Anteil an Nachwuchs.

 

Die ersten Termine werfen auch schon ihre Schatten voraus: Das diesjährige Vereinsblitzturnier startet am 27. September, wie unserem Vereinskalender zu entnehmen ist.

Freundschaftsbesuch des SK Göggingen in Kempten

Am Samstag, 14. September, konnten wir die Schachfreunde aus Göggingen bei uns zu einem Freundschaftsbesuch begrüßen. Besonders gefreut haben wir uns, dass neben Vorstand Johannes Pitl auch sein Sohn, der Bundesligaspieler IM Gregory Pitl, den Weg ins Allgäu gefunden hat. Ein weiterer besonders gern gesehener Gast war Dr. Werner Müller, der früher Mitglied beim Schachclub Kempten war.

 

Der schachliche Teil der Veranstaltung bestand aus einem kleinen Schnellschachturnier über vier Runden. Gregory Pitl wurde dabei von Sebastian, Peter und Robert herausgefordert und musste sich ordentlich ins Zeug legen, um alle Partien zu gewinnen. Im Gesamtergebnis konnte wiederum Kempten knapp die Nase vorn behalten, was aber natürlich nur ein Randaspekt war.

 

Eine unterhaltsame Führung durch die Prunkräume der Kemptener Residenz sowie ein interessanter Austausch mit den Schachfreunden im gemütlichen Rahmen rundeten den gelungenen Freundschaftsbesuch ab.

Spieltermine und Begegnungen der Schachligen der Saison 2019/20 stehen nun endgültig fest

Nachdem der Spielplan der C-Klasse noch einmal geändert wurde, sind die Termine und Begegnungen nun endgültig fixiert.

 

Die 2. und die 3. Mannschaft starten am Samstag, 19. Oktober mit Auswärtsspielen in Immenstadt bzw. Füssen in die neue Spielzeit der Kreisliga und der C-Klasse. Einen Tag später, am Sonntag, 20. Oktober, wird es dann für die 1. Mannschaft in der Schwabenliga I mit dem Auswärtsspiel in Mindelheim ernst.

 

Die Ligen sind in dieser Spielzeit ungleichmäßig groß. So wird unsere 1. Mannschaft in einer 9er-Liga antreten und acht Begegnungen absolvieren. Die Kreisliga wird über 7 Runden ausgetragen, in der C-Klasse werden 5 Runden gespielt.

 

Alle Termine und Begegnungen sind bereits in unserem Teamup-Vereinskalender eingetragen, also bitte vormerken und freihalten! An dieser Stelle erinnern wir noch mal daran, dass der Kalender auch als praktische App für das Smartphone verfügbar ist. Eine Anleitung hierzu findet sich in der Rubrik Schach-Terminkalender.

 

Eine praktische Übersicht mit allen Terminen und unseren Aufstellungen kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden:

Mannschaftsaufstellungen_19-20.pdf
PDF-Dokument [45.7 KB]

Sebastian Hanisch ist Vereinsmeister

Herzlichen Glückwunsch an Sebastian, der mit 8 Siegen bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft ohne Punktverlust blieb und somit souverän und verdient den Meistertitel geholt hat!

 

Teilnehmer

DWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

9

gesamt

Platz

Feinwertg.

 

Rudi

Ludwig

Paul

Seb. S.

Max

Pascal

Seb. H.

Julian

Sven

 

 

 

1

Rudolf Martin

1743

 

1

1

1

1

0

0

0

0

4

4

9,00

2

Ludwig Stöckl

1573

0

 

1

1

0

0

0

0

1

3

7

4,00

3

Paul Hansch

1588

0

0

 

1

0,5

0,5

0

0,5

0

2,5

8

 

4

Sebastian Schumann

1214

0

0

0

 

0

0

0

0

0

0

9

 

5

Max Oberhofer

1996

0

1

0,5

1

 

0

0

-

1

3,5

5

 

6

Pascal Lagassé

1895

1

1

0,5

1

1

 

0

0,5

1

6

2

 

7

Sebastian Hanisch

2053

1

1

1

1

1

1

 

1

1

8

1

 

8

Julian Wagner

1767

1

1

0,5

1

-

0,5

0

 

-

4

3

11,25

9

Sven Baron

1755

1

0

1

1

0

0

0

-

 

3

6

6,50

Julian Wagner ist neuer Vereinsblitzmeister

Julian Wagner konnte mit der maximalen Gesamtpunktzahl von 50 Zählern die diesjährige Turnierserie gewinnen. Er löst damit Peter Schmid ab, der zuvor 16 Mal in Folge gewonnen hatte. Wir gratulieren unserem neuen Vereinsblitzmeister!

 

#

 

Runde 1

Runde 2

Runde 3

Runde 4

Runde 5

Runde 6

Runde 7

Runde 8

 

26.10.18

30.11.18

21.12.18

25.01.19

22.02.19

29.03.18

24.05.19

28.06.19

1

Wagner, Julian

10

-

10

10

(9)

10

-

10

50

2

Schmid, Peter

9

-

-

7

10

10

-

9

45

3

Hanisch, Sebastian

(4)

10

10

9

8

7

-

-

44

 

Zum Gesamtergebnis

Sebastian Hanisch erneut Schwäbischer Meister

Sebastian konnte seinen Titel als Schwäbischer Meister bei der Einzelmeisterschaft vom 20. bis 23. Juni in Leipheim verteidigen. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg.

 

Bericht auf der Seite des Schachverbands Schwaben:

Trotz der Schwierigkeiten bei der Ausrichter-Suche geriet die Schwaebische Meisterschaft 2019, 20.06.2019 - 23.06.2019, in Leipheim zu einem schönen und unterhaltsamen wie auch spannenden Event, dank einmal der sportlichen und kaempferischen Einstellung der Teilnehmer und auch dank der hervorragenden Organisation der Ausrichter, die die Teilnehmer mit Essen und Getränken bestens versorgten. Auf schachlicher Seite tat sich Einiges. Wer gedacht haette, dass es eine vorgegebene Hackordnung gaebe, der sah sich bei Weitem getaeuscht. Das Teilnehmerfeld lag in seiner schachlichen Leistung enger zusammen, als dies von den DWZ-Zahlen her zu vermuten war. So boten die Underdogs den Favoriten Paroli und ab und an gab es eine Überraschung. Der Turnierfavorit Norbert Krug hatte mit deutlichen Startschwierigkeiten zu kämpfen und fand sich nach der 4.Runde im Mittelfeld wieder, ohne Chance die bis dahin Führenden Georg Knoll und Sebastian Hanisch einholen zu können. Letzlich spielte er aber doch den Meistermacher, in dem er in der letzten Runde den alleinigen Spitzenreiter Georg Knoll schlug und damit den bis dahin Zweitplazierten Sebastian Hanisch zum Meister kürte. Somit war der alte auch der neue Meister - Herzliche Gratulation vom Schachverband Schwaben!

 

Endstand (pdf)

Peter Schmid auf Platz 7 in Künzelsau

Beim Open-Air-Schnellschachturnier im Schloss Künzelsau erreichte Peter in einem starken Teilnehmerfeld einen sehr respektablen 7. Platz. Das schöne Turnier in besonderer Atmosphäre findet jedes Jahr statt und lockt immer zahlreiche Schachfreunde in den Nordosten von Baden-Württemberg.

 

Endergebnis und Fotos: http://schachimschloss.de/2019-gesamt/

Tina Ding mit gutem Ergebnis bei deutscher Meisterschaft

Tina hat bei der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft der U12 weiblich mit 5 aus 9 Punkten Platz 16 unter 40 Teilnehmerinnen geholt. Ein toller Erfolg, sie war als Nr. 30 gesetzt. Ohne Feinwertung betrachtet lag sie sogar punktgleich auf Rang 10.

 

In der vorletzten Runde wäre noch ein Sieg drin gewesen (sie hat Remis gegen die letztjährige Deutsche Meisterin U10w gespielt) ; in der letzten Runde hat sie gegen die Schwester von Vincent Keymer gespielt.

 

https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dem-u12w/tabelle/

 

Pressebericht von Hans Brugger:

Tina Ding bei der Deutschen Meisterschaft U12

Einen starken Eindruck hat der weibliche Shooting-Star aus dem Allgäu, Tina Ding, bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Jugendschach hinterlassen. Die sympathische Kemptenerin hielt während des gesamten Wettkampfs viele ihrer Gegnerinnen in Schach und spielte völlig unerwartet ständig in der ersten Turnierhälfte mit. Dies ist umso überraschender, als die Zwölfjährige erst vor einem Dreivierteljahr ihr erstes Turnier bestritt und seitdem unaufhaltsam von der Allgäuer zur schwäbischen Ebene, ohne Zwischenstopp weiter auf Landesniveau und schließlich als bayerische Vizemeisterin der U 12 den Sprung ins Bundesfinale schaffte. Dort erwischte sie zwar gleich zu Beginn einen harten Brocken und musste nach guter Eröffnung dennoch die Segel streichen. Doch nach einer verdienten Punkteteilung gegen eine weitere starke Konkurrentin legte sie in Runde drei ein Matt in zwanzig Zügen aufs Brett, der anschließend ein Freibauernsieg gegen eine Gleichstarke folgt. Wenngleich die nächste Gegnerin ihre Routine ausspielen konnte, so brachte Tina Ding im Kampf darauf mit einer sehenswerten Verteidigungsleistung den ganzen Punkt unter Dach und Fach, weil ihre Gegnerin in schlechter Stellung die Bedenkzeit überschritt.

 

Nichts für schwache Nerven war der Angriffssieg in Runde sieben, in der sie für ihre Bemühungen mit Matt belohnt wurde. Mit der besten Leistung gegen die Setzlistenzweite bewies Tina viel Stellungsgefühl, postierte trotz weniger Material ihre Figuren so geschickt in der Brettmitte, dass sie ihre Gegenspielerin ins Dauerschach und damit ins Remis zwingen konnte. Einen Tick schneller war hingegen die Schlussrundengegnerin, doch gegen die Schwester des deutschen Schachwunderkinds, Vincent Keymer, zu spielen, ist trotzdem aller Ehren wert. Damit rangierte die Allgäuerin vom SC Kempten 1878 mit fünf Punkten aus neun Partien unter vierzig Mädchen auf dem geteilten zehnten Platz, nachdem sie als Nummer dreißig im Feld gestartet war. Dieses Auftreten macht berechtigte Hoffnung für die Zukunft, da die junge Dame nun zu Recht in den bayerischen Nachwuchskader aufgenommen wird.

Porträts von Helmut Schöler und Gerhard Reichert

Unsere Vereinschronik ist um zwei Mitgliederporträts angewachsen: Im Gedenken an Helmut Schöler und Gerhard Reichert haben unsere Chronisten wieder viele Ereignisse, Anekdoten, Fotos und interessante Partien aus dem Schachleben der beiden langjährigen Mitglieder gesammelt. Damit wird auf ehrenvolle Weise dazu beigetragen, dass ihr Wirken und ihre Erfolge nicht in Vergessenheit geraten. Vielen Dank an Rudi und Günter für die interessanten und unterhaltsamen Werke!

 

zu den Mitgliederporträts

Julian Wagner holt Gesamtsieg bei der Rapid-Serie 2018/19

Die Rapid-Serie der Schachjugend besteht aus vier Turnieren in jeweils vier Altersklassen. Es ist sehr erfreulich, dass die Teilnehmer aus Südschwaben dabei dieses Jahr sehr gut abgeschnitten haben. Ein besonderer Glückwunsch geht dabei aber an unseren Julian, der in der U18 den Gesamtsieg holen konnte!

Rapid-Serie 2018-2019 Gesamt.pdf
PDF-Dokument [76.9 KB]

Staatliche Realschule Kempten holt Platz 3 bei Deutscher Meisterschaft

Ein toller Erfolg für die Staatliche Realschule an der Salzstraße: Bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft der Haupt- und Realschulen, die vom 24. bis 27. Mai in Osnabrück stattfand, schafften es die Kemptener sensationell auf das Siegertreppchen. Mit 15:3 Punkten mussten sie sich nur den punktgleichen Vertretern aus Hasbergen (2.) und dem Sieger Bad Krozingen geschlagen geben. Der Schachclub Kempten freut sich über die hervorragende Platzierung, zu der mit Julian Wagner, Elias Labriola und Maxim Frank auch zwei Vereinsmitglieder maßgeblich beigetragen haben!

 

Zur Abschlusstabelle (Im Bereich "Beiträge" finden sich dort auch Fotos.)

Kempten gewinnt südschwäbische Mannschaftsblitzmeisterschaft

Leider war auch in diesem Jahr die Teilnehmerzahl bei der südschwäbischen Mannschaftsblitzmeisterschaft sehr überschaubar. Gerade einmal fünf Teams kämpften am 4. Mai in Krugzell um den Titel. Die Gastgeber aus Kempten hatten am Ende mit 14:2 Zählern die Nase vorn. Der SK Marktoberdorf konnte lange mithalten und erreichte am Ende Rang 2 mit 11:5 Punkten. Dritter wurde die zweite Mannschaft des SC Kempten mit 6:10 Punkten.

Rangliste.pdf
PDF-Dokument [41.1 KB]

Tina Ding ist Bayerische Vizemeisterin der U12

Mit dem 2. Platz bei der bayerischen U12 Einzelmeisterschaft der Mädchen am 22. April auf Burg Wernfels in Mittelfranken konnte unsere Tina einen tollen Erfolg landen. In den 7 Runden blieb Tina fünf Mal siegreich.

 

Wir gratulieren zur Vizemeisterschaft und drücken die Daumen für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft!

 

Zum Ergebnis der Bayerischen Meisterschaft der U12w

Uwe Radermacher und Gerhard Reichert verstorben

Aus der Allgäuer Zeitung vom 10.06.2005: Josef Meggle und Uwe Radermacher

Wir müssen uns von zwei weiteren Mitgliedern verabschieden: Anfang April ist Uwe Radermacher im Alter von nur 64 Jahren gestorben. Er war seit dem Jahr 2005 Mitglied beim Schachclub Kempten.

Wir verlieren mit ihm einen Spieler, der seinen köllschen Humor mit nach Kempten gebracht hatte und immer bereitwillig einsprang, wenn Not am Mann in einer Mannschaft war.

 

In der letzten Runde der Schwabenliga II 2016 hatten wir es seinem Einsatz in der letzten Partie zu verdanken, dass wir in die Schwabenliga I aufstiegen. Seine letzte Partie für unseren Club spielte er am 23.02.2019 gegen Bernbeuren.

 

Am 10. April ist Gerhard Reichert von uns gegangen. Erst im Dezember wurde er für seine Verdienste für den Verein und seine 59-jährige Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenmitglied des Schachclub Kempten ernannt. Er starb im Alter von 75 Jahren.

 

In seiner langjährigen Vereinsgeschichte war er als Schriftführer und Kassier tätig und hat dabei vor allem in den 60er Jahren viele Zeitungsartikel verfasst. Von 1960 bis 1975 war Gerhad Reichert in vielen Spielen der 1. und 2. Mannschaft im Einsatz und konnte drei Mal den Titel des Vereinsmeisters erringen.

Gelungener Saisonabschluss für den Schachclub Kempten

Ein gelungener Saisonabschluss gelang der ersten Mannschaft des Schachclub Kempten 1878 in der Schwabenliga 1. Mit dem 5:3 Heimsieg gegen den SK Krumbach landete Kempten in der Gesamtabrechnung mit 11:3 Punkten hinter dem Erstplatzierten Haunstetten (12:2 Punkte).

 

Erfolgsgaranten in der abgelaufenen Saison waren vor allem Dr. Sebastian Hanisch und Nachwuchsspieler Julian Wagner. Während der Erstgenannte mit 5,5 aus 7 möglichen Punkten mehr als alle anderen Spieler in der Liga sammeln konnte, erzielte Julian mit 4,5 aus 5 das prozentual beste Ergebnis. Eine tolle Saison spielten auch Felix Pleyer und Pascal Lagassé (beide 5 aus 7).

 

Obwohl Kempten im letzten Heimspiel gegen ersatzgeschwächte Krumbacher kurzzeitig in Rückstand geriet, war der Sieg doch nie gefährdet: Julian Wagner, Rudi Martin und Max Oberhofer brachte die Heimmannschaft vorentscheidend 3,5:1,5 in Front, ehe Dr. Sebastian Hanisch Dr. Ulrich Link im Turmendspiel bezwingen konnte. Den Schlusspunkt setzte Pascal Lagassé mit seinem Remis gegen Lutz Riedel.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:                       

SC Kempten 1878

-

SK Krumbach

5:3

1. Schmid

-

Lutz

0,5:0,5

2. Dr. Hanisch

-

Dr. Link

1:0

3. Lagassé

-

Riedel

0,5:0,5

4. Wolff

-

Maurer

0:1

5. Oberhofer

-

Gulde

1:0

6. Wagner

-

Schaumann

1:0

7. Pleyer

-

Wiendick

0:1

8. Martin

-

Fischer

1:0

 

Die Schlusstabelle:

Pl.

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

MPkt

BPkt

1.

TSV Haunstetten

 

4

4

6

7

12 - 2

37,5 - 18,5

2.

SC Kempten 1878

 

5

4

5

5

6

11 - 3

34,0 - 22,0

3.

SK Mering

4

3

 

2

4

4

7 - 7

26,0 - 30,0

4.

SK Marktoberdorf I

4

4

 

3

6 - 8

28,0 - 28,0

5.

SK Krumbach

2

3

6

5

 

3

3

6 - 8

26,5 - 29,5

6.

SF Bad Grönenbach

1

4

5

 

5

4

6 - 8

25,0 - 31,0

7.

SC Friedberg

3

4

5

3

 

4

4 - 10

24,0 - 32,0

8.

Post-SV Memmingen

2

4

4

 

4 - 10

23,0 - 33,0

 

Ligamanager Schwabenliga 1

 

2. Mannschaft mit Remis gegen den Meister

Mit einem 4:4 gegen den neuen Kreisligameister aus Dietmannsried beendete die 2. Mannschaft die aktuelle Saison. Es war ein spannendes Match in guter Atmosphäre, in dem hartnäckig um jeden Zähler gerungen wurde. Unsere Schachfreunde aus Dietmannsried können mit dem einzigen Punktverlust der Saison sicher auch gut leben, der verdiente Aufstieg geriet dadurch nicht in Gefahr. Die 2. Mannschaft des SC Kempten ist mit dem 4. Tabellenplatz und 9:5 Punkten jedenfalls sehr zufrieden.

 

Pl.

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

BPkt

Punkte

1.

SC Dietmannsried I

 

5

4

5

6

36,5

13 − 1

2.

Post-SV Memmingen II

3

 

5

5

6

32,5

10 − 4

3.

SC Sonthofen I

 

3

32,0

10 − 4

4.

SC Kempten 1878 II

4

 

5

5

5

5

30,0

9 − 5

5.

SK Ottobeuren 2000

5

3

 

3

6

5

28,0

6 − 8

6.

SK Immenstadt 09 I

3

3

3

5

 

4

6

27,5

5 − 9

7.

SF Bad Grönenbach II

2

3

3

2

4

 

6

21,5

3 − 11

8.

SV Bernbeuren

2

2

3

2

2

 

15,0

0 − 14

 

Kreisliga Südschwaben

Werner Kleemaier verstorben

Bereits Ende Februar ist unser langjähriges Vereinsmitglied Werner Kleemaier im Alter von 78 Jahren verstorben. Er war von 1990 bis 2008 im Schachclub Kempten aktiv und war dabei eine große Stütze der 2. und 3. Mannschaft.

 

Das Foto zeigt ihn beim Mannschaftskampf zwischen Kempten II und Kottern/Cambodunum im Jahr 2004.

 

Werner nahm 14-mal an der südschwäbischen Seniorenmeisterschaft teil und gewann diese in den Jahren 1994 und 1995.

 

Gute Ergebnisse bei Schwäbischen Jugendeinzelmeisterschaft

Die Ergebnisse unserer Jugendlichen bei der Einzelmeisterschaft vom 4. bis 7. März in Violau können sich sehen lassen. Tina belegte in der U12 einen hervorragenden 2. Platz mit 8½ aus 11 Punkten. Lukas holte in der U14 beachtliche 4½ von 7 Punkten und wurde damit Fünfter. Julian komplettierte die schöne Bilanz unserer Jugendlichen mit einem sehr guten 3. Platz in der U16. Mit 5 aus 7 Zählen war er am Ende punktgleich mit dem Zweitplatzierten.

 

Zu den Ergebnissen:

http://www.jugend.schachverbandschwaben.de/index.php?id=1080#c1844

24.02.2019

Am vorletzten Spieltag zurück in der Erfolgsspur

Nach den Niederlagen am 5. Spieltag sind unsere Mannschaften wieder zurück in der Erfolgsspur. Am 6. und zugleich vorletzten Spieltag konnte sich die 1. Mannschaft mit 5:3 in Friedberg durchsetzen. Sebastian, Pascal und Felix sorgten mit ihren Siegen dafür, dass die Saison mindestens auf Platz 2 abgeschlossen wird. Damit es sogar noch für den Aufstieg reicht, müsste jedoch Tabellenführer Haunstetten in der letzten Runde noch patzen.

 

Die 2. Mannschaft hat sich derweil in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und wird die Saison mindestens auf Platz 4 beenden. Nach dem 5:2 Erfolg beim Schlusslicht Bernbeuren ist auch eine positive Punktebilanz schon sicher. Kurios war bei diesem Gastspiel, dass bei beiden Mannschaften das dritte Brett unbesetzt blieb, was zu dem ungewöhnlichen Endergebnis führte. Claus, Hans-Gerhard und Wolfgang steuerten hier volle Zähler bei, die übrigen Partien endeten Remis.

 

Die 3. Mannschaft konnte mit einem beachtlichen 2:2 bei Grönenbach III die guten Ergebnisse an diesem Spieltag vervollständigen. Elias und Tina waren dabei siegreich.

 

zu den Tabellen

 

Zeitungsberichte vom 28.02.2019:

Vizemeisterschaft gesichert

Ergebnisse Schwaben und Südschwaben

03.02.2019

Drei Mal knapp verloren

Alle drei Mannschaften des Schachclub Kempten mussten sich am 5. Spieltag jeweils denkbar knapp geschlagen geben. Im Spitzenspiel der Schwabenliga I reichte es für die 1. Mannschaft am Ende nur zu einem 3½:4½ gegen Verfolger Haunstetten, die damit die Tabellenführung übernommen haben und nun die besseren Karten für den Aufstieg in die Regionalliga haben. Die eine oder andere Partie hätte dabei durchaus auch anders ausgehen können.

 

Die 2. Mannschaft fand in der Kreisliga im PSV Memmingen II den erwartet schweren Gegner. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Partien schien die Messe schon gelesen zu sein, doch die Siege von Günter und Josef brachten uns zurück ins Spiel. Leider waren in den weiteren Begegnungen jeweils nicht mehr als Unentschieden drin, das Endergebnis lautete damit auch hier 3½:4½. Nun macht sich der erfolgreiche Saisonstart bezahlt, von dem wir zehren können.

 

In der C-Klasse spielte die 3. Mannschaft gegen Marktoberdorf IV. In den vier Begegnungen wechselten die Vorteile mehrfach, unsere Jugendlichen wehrten sich beherzt, am Ende stand ein 1½:2½ zu Buche. Auch hier wäre mehr drin gewesen.

 

zu den Tabellen

Qualifikation zur Bayerischen Mannschaftsblitzmeisterschaft knapp verpasst

Da hat nicht viel gefehlt: Bei der Schwäbischen Blitzmeisterschaft am 27. Januar in Landsberg verfehlte die Mannschaft des Schachclub Kempten nur knapp die Qualifikaton zur "Bayerischen". Mit 31 Mannschaftspunkten lag unsere Abordnung, bestehend aus Julian, Sebastian, Peter, Felix und Rudi, am Ende knapp hinter Marktoberdorf und Rochade Augsburg auf Rang 4. Den Titel holte sich unangefochten der TSV Haunstetten, der nur zwei Unentschieden akzeptieren musste, alle restlichen Partien wurden gewonnen.

 

zum Endergebnis (PDF)

Manfred Hetterich zum 80. Geburtstag gratuliert

Anlässlich seines runden Geburtstages bekam unser langjähriges Mitglied Manfred Hetterich mehrere Präsente durch Rudi Martin überreicht. Wir gratulieren herzlich und wünschen dem Jubilar Glück und Gesundheit!

Sebastian Hanisch ist südschwäbischer Schnellschachmeister

Bei der südschwäbischen Schnellschachmeisterschaft am 13. Januar im Memmingen hatte unser Sebastian die Nase vorne. Nach 7 Runden lag er mit 5,5 Punkten auf Rang 1. Er blieb als einziger Teilnehmer ungeschlagen und holte sich somit verdient den Titel. Wir gratulieren!

 

Sehr erfreulich ist auch das Abschneiden der beiden anderen Kemptener Teilnehmer: Rudi landete mit 5 Zählern auf Rang 3, Felix komplettierte den Erfolg aus Kemptener Sicht mit Platz 6 und 4,5 Zählern.

 

Rangliste der südschwäbischen Schnellschachmeisterschaft

Gerhard Reichert zum Ehrenmitglied ernannt

Gerhard Reichert (rechts) nach Überreichung der Ehrenurkunde durch Rudi Martin

Bei seinem Besuch am 14. Dezember erhielt Gerhard Reichert aus den Händen des Vorsitzenden Rudi Martin die Urkunde überreicht, die ihn als Ehrenmitglied des Schachclub Kempten auszeichnet. Die Hauptversammlung hatte im Oktober einstimmig beschlossen, ihn damit für seine 59-jährige Mitgliedschaft und seine in verschiedenen Ämtern erbrachten Verdienste für den Verein zu ehren.

 

Gerhard Reichert, der erst kürzlich seinen 75. Geburtstag feierte, nahm zusammen mit seiner Gattin die Urkunde und die Präsente entgegen und unterhielt die Vereinskameraden mit Anekdoten und Erzählungen aus seiner langen Schachlaufbahn.

 

Wir wünschen unserem neuen Ehrenmitglied alles Gute!

Keine Siege am 4. Spieltag

Nach dem grandiosen Saisonauftakt blieb der SC Kempten am vierten Spieltag erstmals in allen Ligen ohne Sieg. Das 4:4 der 1. Mannschaft in Marktoberdorf ist dennoch aller Ehren wert, immerhin haben die Ostallgäuer letzte Saison noch in der Regionalliga gespielt. Das Unentschieden reicht zudem, um die Tabellenführung zu verteidigen und auf Platz 1 der Schwabenliga 1 zu überwintern. 

 

Weniger gut lief es dieses Mal bei der 2. Mannschaft, die in der Kreisliga 2½:5½ in Sonthofen unterlag.
Der einzige Kemptener Sieg kam dabei zudem kampflos zustande. Ein Blick auf die DWZ-Zahlen erklärt dabei viel: Die Hausherren waren an jedem Brett stärker besetzt und konnten dies entsprechend umsetzen. Dank dem Polster aus den drei Auftaktsiegen steht die 2. Mannschaft in der Tabelle dennoch auf einem guten 4. Platz.

 

In der C-Klasse holte die 3. Mannschaft ein 2:2 Unentschieden in Martinszell.

 

Die Schachligen verabschieden sich damit in die Winterpause. Der nächste Spieltag ist am 2. und 3. Februar 2019.

Schwabenliga 1:

 

 

SK Marktoberdorf I

DWZ

-

 

SC Kempten 1878

DWZ

4 - 4

1

1

Ruprecht, Martin

2066

-

1

Schmid, Peter

2098

½ - ½

2

3

Pensold, Heiko

1998

-

2

Hanisch, Sebastian, Dr.

2053

1 - 0

3

4

Stein, Marco

2022

-

4

Lagassé, Pascal

1895

0 - 1

4

5

Nusser, Florian

1820

-

6

Oberhofer, Max

1996

1 - 0

5

6

Jankowski, Moritz

1857

-

8

Pleyer, Felix

1875

0 - 1

6

7

Bacherler, Thomas, Dr.

2018

-

9

Brunold, Günter

1868

½ - ½

7

8

Wagner, Roland

1805

-

10

Martin, Rudolf

1771

0 - 1

8

12

Riedl, Günter

1770

-

14

Schreiber, Jörg

1754

1 - 0

 

Pl.

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

BPkt

MPkt

1.

SC Kempten 1878

 

4

 

5

 

6

20,5 - 11,5

7 - 1

2.

TSV Haunstetten

 

 

4

6

4

 

19,5 - 12,5

6 - 2

3.

SF Bad Grönenbach

 

 

5

 

5

4

16,5 - 15,5

5 - 3

4.

SK Marktoberdorf I

4

4

 

3

 

 

16,5 - 15,5

4 - 4

5.

SK Krumbach

 

2

3

5

   

14,5 - 17,5

4 - 4

6.

SK Mering

3

4

     

4

 

11,0 - 13,0

2 - 4

7.

SC Friedberg

 

3

 

4

 

12,0 - 20,0

1 - 7

8.

Post-SV Memmingen

2

 

4

 

   

9,5 - 14,5

1 - 5

 

Kreisliga:

 

 

SC Sonthofen I

 

1747

 

SC Kempten 1878 II

 

1653

-

1

1

 Maugg, Ludwig

(1)

1814-169

2

 Martin, Rudolf

(2)

1753- 80

½

½

2

2

 Wiechmann, Gernot

(2)

1853- 56

3

 Baron, Sven

(1)

1755- 78

1

0

3

3

 Dr. Fritz, Peter

(0)

1815- 39

4

 Lagassé, Nikolas

(0)

1752- 34

+

4

4

 Schweier, Lorenz

(2)

1830- 61

5

 Schreiber, Jörg

(1)

1754- 41

1

0

5

5

 Fröhlich, Rainer

(0)

1854-102

8

 Fischer, Claus

(1½)

1678- 50

½

½

6

6

 Aicher, Hans

(2½)

1715- 95

9

 Radermacher, Uwe

(1)

1621- 26

1

0

7

8

 John, Bernd

(½)

1675- 20

10

 Ronai, Hans-Gerhard

(1)

1617- 21

½

½

8

11

 Oertel, Jürgen

(1½)

1422- 54

14

 Danisch, Josef

(3)

1293- 17

1

0

 

Pl.

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

BPkt

Pkte

1.

SC Dietmannsried I

5

 

   

21,5

8 − 0

2.

Post-SV Memmingen II

3

     

5

5

6

19,0

6 − 2

3.

SC Sonthofen I

 

 

 

18,0

6 − 2

4.

SC Kempten 1878 II

   

5

5

5

 

17,5

6 − 2

5.

SK Ottobeuren 2000

   

3

3

6

 

15,5

2 − 6

6.

SK Immenstadt 09 I

 

3

3

5

   

14,5

2 − 6

7.

SF Bad Grönenbach II

 

3

 

3

2

 

6

14,0

2 − 6

8.

SV Bernbeuren

2

     

2

8,0

0 − 8

 

C-Klasse:

 

 

ASV Martinszell III

 

 

 

SC Kempten 1878 III

 

 

2

-

2

1

1

 Bernzen, Carina

(1)

 

9

 Wagner, Lukas

(1)

 

 0

2

2

 Veit, Eva

(1)

 

10

 Labriola, Elias

(0)

 

 1

3

3

 Veit, Anna

(1½)

 

11

 Weingart, Andreas

(½)

 

 0

4

4

 Wolf, Helga

(0)

 

14

 Ding, Tina

(1)

 

 1

 

Pl.

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

BPkt

Punkte

1.

SC Füssen 2017 II

0

 

 

7,5

6 − 2

2.

SC Dietmannsried V

     

4

9,0

4 − 2

3.

SC Kempten 1878 III

4

 

   

2

7,5

3 − 3

4.

SK Marktoberdorf IV

     

3

2

 

5,0

3 − 1

5.

SF Bad Grönenbach III

   

1

3

 

5,5

2 − 4

6.

ASV Martinszell III

 

½

2

2

1

 

5,5

2 − 6

7.

SC Dietmannsried VI

0

     

4,0

2 − 4

 

Neuer Vereinskalender

Wir verwenden nun den teamup-Kalender für unsere Vereinstermine. Ihr findet den Link immer in der linken Leiste unter "Vereinskalender". Der Kalender erlaubt verschiedene Ansichten, Filter und bietet auch Apps für iOS und Android Smartphones. Beim ersten Start der App einfach die Kalendernummer (ksmjx733w5p1t7znr4) eingeben.

Drei auf einen Streich: Alle Mannschaften siegreich

Mehr geht nicht: Alle drei Mannschaften konnten am dritten Spieltag doppelt punkten und sorgten damit für einen grandiosen Saisonauftakt. In der Schwabenliga und der Kreisliga war es sogar jeweils der dritte Sieg in Folge. Inbesondere für die 1. Mannschaft ist diese Serie ein tolles Ergebnis, gelang der Klassenerhalt in der letzten Spielzeit doch nur um Haaresbreite. Eine sehr angenehme Ausgangslage für die restliche Saison!

 

Schwabenliga I:

 

 

SC Kempten 1878

DWZ

-

SK Mering

DWZ

5 - 3

1

1

Schmid, Peter

2098

-

1

Krug, Norbert

2153

½ - ½

2

2

Hanisch, Sebastian, Dr.

2053

-

2

Neiß, Josef Martin

2030

1 - 0

3

4

Lagassé, Pascal

1895

-

5

Haubrich, Michael

1915

0 - 1

4

6

Oberhofer, Max

1996

-

10

Rebitzer, Winfried

1930

½ - ½

5

7

Wagner, Julian

1767

-

11

Essler, Richard

1880

1 - 0

6

8

Pleyer, Felix

1875

-

13

Strobl, Helmut

1766

½ - ½

7

9

Brunold, Günter

1868

-

16

Gode, Gero

1618

1 - 0

8

17

Radermacher, Uwe

1621

-

17

Herz, Oskar

1563

½ - ½

Schnitt:

1896

-

Schnitt:

1856

 

 

Kreisliga:

 

 

SC Kempten 1878 II

1632

SK Ottobeuren 2000

1514

5 - 3

1

2

Martin, Rudolf

(1)

1753

1

Schöneich, Marco

(½)

1876

1 - 0

2

3

Baron, Sven

(½)

1755

3

Reichle, Franz

(½)

1563

½ - ½

3

5

Schreiber, Jörg

(½)

1754

4

Ottmann, Gerhard

(½)

1687

½ - ½

4

8

Fischer, Claus

(1)

1678

6

Straßer, Winfried

(1½)

1620

½ - ½

5

9

Radermacher, Uwe

(1)

1621

7

Babenko, Aleksej

(½)

1479

0 - 1

6

10

Ronai, Hans-Gerhard

(0)

1617

8

Grundl, Manfred

(1½)

1498

1 - 0

7

11

Hansch, Paul

(1)

1588

9

Fraidling, Hermann

(0)

1270

½ - ½

8

14

Danisch, Josef

(2)

1293

10

Botor, Simon

(0)

1115

1 - 0

 

C-Klasse:

 

 

SC Kempten 1878 III

1214

SC Füssen 2017 II

1241

4 - 0

1

7

Schumann, Sebastian

(0)

1214

1

Steinacher, Sigi

(2)

1570

1 - 0

2

8

Hetterich, Manfred

(0)

 

2

Maurer, Sunny

(½)

 911

1 - 0

3

9

Wagner, Lukas

(0)

 

4

Emrovski, Dzenis

(½)

 

1 - 0

4

14

Ding, Tina

(0)

 

5

Reinhardt, Markus

(1)

 

1 - 0

 

Einzelmeisterschaft Südschwaben: Gute Ergebnisse für Kemptener Teilnehmer

Der Besuch der Südschwäbischen Meisterschaft vom 1. bis 4. November in Immenstadt hat sich für die Spieler des Schachclub Kempten gelohnt: Alle drei Teilnehmer schafften es in den oberen Bereich der Schlusstabelle. Am besten lief es für Julian, der mit 5 Punkten aus 7 Spielen Platz 3 erreichte. Ebenso viele Punkte, jedoch die etwas schlechtere Feinwertung hießen am Ende Platz 5 für Rudi. Auf Platz 7 rundete Felix mit 4 Punkten das sehr gute Ergebnis für die Kemptener Delegation ab. Wir gratulieren unseren Teilnehmern, aber natürlich auch Peter Schiegg aus Grönenbach, der neuer südschwäbischer Meister wurde!

 

Komplette Fortschrittstabelle:

https://www.schachkreis-suedschwaben.de/index.php/rang-em18/ft-em18

 

Top-10 der Abschlusstabelle:

 

Rang

TNr

Teilnehmer

DWZ

Verein

S

R

V

Pkte

Buchh

BuSu

1.

1.

Schiegg, Peter

1913

SF Bad Grönenbach

6

0

1

6.0

26.5

199.0

2.

3.

Jankowski, Moritz

1857

SK Marktoberdorf

5

1

1

5.5

30.5

195.5

3.

8.

Wagner, Julian

1767

SC Kempten 1878

4

2

1

5.0

30.5

186.5

4.

13.

Alt, Karl-Heinz

1645

SK Immenstadt 09

4

2

1

5.0

27.5

184.0

5.

9.

Martin, Rudolf

1743

SC Kempten 1878

4

2

1

5.0

27.5

179.5

6.

18.

Melzer, Christoph

1485

Post-SV Memmingen

5

0

2

5.0

27.0

193.0

7.

2.

Pleyer, Felix

1875

SC Kempten 1878

4

0

3

4.0

31.5

184.0

8.

6.

Pfalzer, Helmut

1830

Post-SV Memmingen

4

0

3

4.0

28.0

179.5

9.

4.

Dr. Fritz, Peter

1851

SC Sonthofen

2

4

1

4.0

27.0

177.0

10.

12.

Wibel, Stefan

1654

SF Bad Grönenbach

2

4

1

4.0

25.5

185.5

Sebastian Hanisch mit tollem Turnierergebnis bei der Bayerischen Meisterschaft

Fast 500 Schachspieler aus 34 Ländern nahmen an der 22. Offene Internationale Bayerische Meisterschaft in Tegernsee teil. Darunter war mit Sebastian auch ein Vertreter des Schachclub Kempten und sein persönliches Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Er erreichte am Ende Rang 58 mit 6 aus 9 Punkten und ließ dabei mehrere IM und FM hinter sich. Herzlichen Glückwunsch!

 

Abschlusstabelle:

http://chess-results.com/tnr355347.aspx?lan=0&art=4&turdet=YES&flag=30&zeilen=99999

89. Bayerische Schach-Einzelmeisterschaft: Lukas Schulz und Katharina Mehling sind die Titelträger

Bad Kissingen (wms). Spannung pur an den Brettern bei den Herren. Nach acht Runden im Hotel Astoria waren drei Denksportler Schulz, Heimrath und Miller mit je 6 Zählern punktgleich an der Spitze des Feldes, dicht gefolgt vom Topgesetzten Englert. Als dieser dann in der letzten Runde seine Partie gewann, standen die anderen unter Zugzwang. Doch gelang auch allen anderen der Spitzengruppe, ihre Partien zu gewinnen, und so war die Entscheidung über den Bayerischen Meister im Schach denkbar knapp gefallen; gerade mal ein halber Buchholz Punkt trennte auf dem sieben-Punkte-Niveau den Ersten vom Dritten. Lukas Schulz (SC Erlangen) hatte am Ende die Nase vorn. Rainer Heimrath (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) holte wie im vergangenen Jahr den Vizemeistertitel nur getrennt durch die Bucholz Summen Wertung. Der Titelverteidiger von 2017, Eduard Miller (SC Erlangen) wurde Dritter. Auf Platz Vier landete der Unterfranke Fabian Englert (SK Klingenberg) mit einem halben Punkt Rückstand.
Insgesamt waren 28 Teilnehmer in der Kurstadt am Start. Bei den Deutschen Meisterschaften gehen die beiden Mittelfranken Schulz und Heimrath auf Punktejagd.

 

Im starken Teilnehmerfeld war auch unser Mitglied Dr. Sebastian Hanisch (SC Kempten 1878) mit von der Partie. Er vertrat auch die schwäbischen Farben. Er kam mit drei Punkten auf den Rang 24.
Bei der Damenkonkurrenz waren insgesamt 13 Teilnehmerinnen am Brett. Hier gewann Katharina Mehling (SpVgg Stetten) aus Unterfranken in beeindruckender Manier. Sie konnte alle ihre neun Partien gewinnen. Dieses Kunststück gelang in den letzten zwei Jahrzehnten keiner Dame bei den Bayerischen Titelkämpfen. Auf Platz zwei landete Kristin Braun (SC JäckleCemie Talente Franken) mit 7,5 Punkten. Den dritten Platz sicherte sich Barbara Niedermaier (SC Bamberg) mit 6,5 Punkten. Die Titelverteidigerin Oda Lorenz (SG Augsburg) kam mit 5 Punkten auf den fünften Rang.

 

Die Titelkämpfe verliefen in einem guten Ambiente reibungslos und ohne Streitfälle. Der Veranstalter (SK 1933 Bad Neustadt a.d. Saale und Kiss Chess) zeigte sich rundum zufrieden. Auch die Teilnehmer lobten Organisation und Rahmenprogramm; hier fand besonders das Blitzturnier in der Bad Kissinger Spielbank Anklang.

Auf dem Siegerfoto freuen sich die frischgebackenen Meister (am Tisch) Katharina Mehling und Lukas Schulz. Auf den Medaillenrängen (v.l.) Reiner Heimrath (2.), Barbara Niedermayer (Damen-3.), Kristin Braun (Damen-2.) und Eduard Miller (3.). Im Hintergrund

Erfolgreiche Turnierteilnahmen

Allgäuer Zeitung, 06.08.2018

Nach dem Gewinn der Schwäbischen Rapidgesamtwertung in der U14 hat Julian Wagner auch die Bayerische Meisterschaft U14 im Blitzen gewonnen! Wir gratulieren, einen Bayerischen Meister hatten wir ja schon lange nicht mehr im Verein!

 

 

Bei den Sportmeisterschaften der Finanzämter, die am 21. Juli in Kempten stattfanden, konnte sich Günter Brunold beim Schachturnier den 1. Platz sichern. Er setzte sich gegen zehn Konkurrenten durch und holte am Ende mit 5,5 Zählern dank der besseren Feinwertung den Titel. Herzlichen Glückwunsch!

Schlusstabelle
Finanzamt 2018 bfg-Turnier - Schach.pdf
PDF-Dokument [190.2 KB]
Günter Brunold siegt bei der Finanzamt-Meisterschaft

Rekordserie ausgebaut: Peter Schmid zum 16. Mal in Folge Vereinsblitzmeister

Mit 49 von 50 möglichen Punkten war Peter auch in dieser Saison das Maß aller Dinge beim Vereinblitzturnier. Leider konnte Felix in der letzten Runde nicht teilnehmen, er hätte den Führenden als einziger noch abfangen können. So aber können wir Peter zu einem deutlichen Gesamtsieg gratulieren und ziehen den Hut vor 16 Titeln als Vereinsblitzmeister in Folge! Wir sind gespannt, wie weit er seine Rekordserie noch ausbauen kann.

 

Endergebnis mit den ersten 10 Plätzen:

 

#

 

Runde 1

Runde 2

Runde 3

Runde 4

Runde 5

Runde 6

Runde 7

Runde 8

 

29.09.17

27.10.17

24.11.17

26.01.18

23.02.18

23.03.18

27.04.18

29.06.18

1

Schmid, Peter

10

10

-

(8)

9

10

-

10

49

2

Wagner, Julian

8

8

9

(6)

-

-

7

8

40

2

Lagassé, Pascal

-

9

-

8

8

-

9

6

40

4

Pleyer, Felix

9

-

10

10

-

-

9

-

38

5

Fischer, Claus

(1)

4

4

-

7

7

6

-

28

5

Oberhofer, Max

5

8

-

5

-

-

-

10

28

7

Hanisch, Sebastian

8

-

-

-

-

9

10

-

27

8

Baron, Sven

-

4

7

2

-

8

-

4

25

9

Orthmann, Dirk

-

6

8

10

-

-

-

-

24

10

Martin, Rudi

3

-

-

4

10

-

-

6

23

 

Die weiteren Platzierungen finden sich in der Rubrik Spielbetrieb.

Reisen, Schach und Filmemachen

Wie unser Nicolas seine Hobbys vereint hat und damit bis nach Japan und China kam, erzählt der Bericht im Kreisboten vom 31. Mai.

Kreisbote Kempten, 31.05.2018
Bericht über Nicolas Lagassé
Kreisbote180531 Nicolas - Reisen Schach [...]
PDF-Dokument [1.8 MB]

Sebastian Hanisch ist Meister von Schwaben 2018

Bei der Schwäbischen Einzelmeisterschaft, die vom 31. Mai bis 3. Juni in Memmingen stattfand, konnte sich unser Sebastian souverän durchsetzen und den Titel holen! In 7 Runden gab er nur einen halben Punkt ab und ließ am Ende die Konkurrenz mit deutlichem Abstand hinter sich. Wir gratulieren dem neuen Schwäbischen Meister zu diesem tollen Erfolg!

Porträts ehemaliger Vereinsmitglieder

Viele ehemalige Mitglieder haben sich seit der Vereinsgründung 1878 um den Verein verdient gemacht. Nach und nach wollen wir einige von ihnen, die besonders große Spuren hinterlassen haben und von denen unsere Chronisten viel Material zusammentragen konnten, mit besonderen Beiträgen würdigen und damit ihr Andenken bewahren. Diese unterhaltsamen Porträts enthalten Fotos, Anekdoten und sehenswerte Partien.

 

Aktuell wurde das Porträt von Karl Amthor fertiggestellt, der Ende der 60er Jahre Vorstand beim Schachclub Kempten wurde und sich bis Mitte der 80er Jahre für Verein und Schachkreis engagierte.

 

zu den Mitgliederporträts

Zeitungsberichte zum China-Austausch am 21. Februar 2018

"... Ich bemerkte einen Meister, der auf seinen Händen saß und eine komplizierte Position durchdachte. Es verwunderte mich, und nach dem Spiel fragte ich ihn, warum er so handelte. 'Um Irrtümer zu vermeiden', gab er an. 'Die Hände sind die schlimmsten Feinde bei der Ausführung von Schachkombinationen!'
(Sonja Graf in "Asi Jugar Una Mujer!")